Designerware ist teuer. Hohe Materialkosten, aufwändige Fertigung und kleine Serien machen die Anschaffung oft zu einer Frage nach dem Budget. Dennoch gibt es immer wieder Möglichkeiten Designobjekte preiswert zu erstehen. Um es vorweg zu nehmen, ich rate jedoch, sofern eine persönliche Abholung nicht möglich ist, dringend von Kleinanzeigenmärkten oder Ebay-Auktionen ab.

Ein weiteres Thema sind Reproduktionen. Nicht nur aus dem chinesischen Markt gibt es zahllose Reproduktionen. Abhängig vom Objekt werden Reproduktionen fast überall gefertigt. Oft auch mit Einverständnis der Rechteinhaber.

Mazda Lampe

Nehmen wir als Beispiel die sogenannten Mazda Leuchten von Dieter Weidmann. Immer wieder neu aufgelegt, können sie zu Preisen zwischen 79 und 500 Euro als Reproduktion erworben werden. Natürlich erwecken die Nachbildungen, zumindest die qualitativ gut ausgeführten, erstmal den Eindruck, Leuchten aus der Zeit zu sein. Ein, zwei genaue Blicke lassen jedoch sehr schnell zutage treten, dass es Reproduktionen sind. Auch wenn die Lampen sehr gut gefertigt sein mögen, zuletzt wird es sich am Glas zeigen. Keine Reproduktion wird mit altem Glas gefertigt, denn dazu sind die Originalschirme zu selten.

Tipp 1: Machen Sie sich mit dem Original, welches Sie suchen, vertraut. Ein häufig nachgefertigtes Objekt sollten Sie zumindest einmal als Original gesehen und untersucht haben.

Tipp 2: Machen Sie sich mit den “Verkauft” Preisen und nicht mit den “Verkaufspreisen” vertraut. Das soll heißen, zu welchem Preis werden die Objekte angeboten und zu welchen Preis kommt der Handel tatsächlich zustande.

Viele Objekte werden restauriert oder, wenn es zum Beispiel um Elektrik geht, instand gesetzt und angepasst/modernisiert. Wirklich gut ist es, wenn es dazu eine kleine Dokumentation mittels einiger Fotos gibt. Noch besser ist es, wenn die ursprünglichen “Teile” aufgehoben und mitgeliefert werden können.

Tipp 3: Dokumentationen einsehen, wenn möglich und, ebenfalls wenn möglich, altes Ersatz- und Verbrauchsmaterial mitliefern lassen.

Kommen wir nun zu den wesentlichen Punkten: Wo finden Sie die gewünschten Objekte und wie erzielen Sie einen fairen Preis?

Einschlägige Floh- und Antikmärkte bieten sicher Möglichkeiten. Die Fragen, die eine Suche dort begleiten würden, lauten jedoch: Wieviel Zeit möchten Sie investieren um ein Objekt wie gewünscht zu finden. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie letztlich mit etwas anderem nach Hause gehen, das Sie gar nicht wollten? Wie sicher sind Sie, Original und Fälschung unterscheiden zu können? Ist der Besuch solcher Märkte ein wochenendlicher Zeitvertreib, ist es sicher eine Möglichkeit. Wenn nicht, stehen Sie auf relativ verlorenem Posten. Und: jeder solcher Märkte hat seine eigenen Regeln. Lassen Sie sich von jemandem begleiten, der den jeweiligen Markt kennt. Zu Ebay und Ebay-Kleinanzeigen habe ich mich schon geäußert. Nutzen Sie es, die Möglichkeit der persönlichen Abholung sollte jedoch gegeben sein. Unter Umständen, wenn weiter weg, auch über Personen in der Umgebung des Verkäufers, die Sie kennen. Im Zusammenhang damit sehen Sie sich an, in welchen Regionen das von Ihnen gewünschte verstärkt angeboten wird (z.B. in alten Produktionsregionen).

Tipp 4: Informieren Sie sich zu Produktionsregionen, Märkten und tatsächlich gezahlten, realen Preisen.

Reale Preise: Jeder Händler, der sein Sortiment kennt, weiss auch um die Preise zu denen er fair verkaufen kann. Möchten Sie einen fairen Preis erhalten sollte Ihnen bewusst sein, Sie beleidigen den Händler unter Umständen und missachten die Ware, wenn Sie ein tolles Stück, zum Beispiel zu einem Realpreis von 200 Euro für 5 Euro einkaufen wollen. Es mag sein, dass Sie etwas für 5 Euro angeboten bekommen, das 150 Wert ist. Das ist jedoch die Ausnahme und Sie sollten dann nicht verhandeln, sondern freudig annehmen. Steht jemand hinter Ihnen, der sich auskennt, legt dieser sonst einen höheren als den geforderten Betrag kommentarlos auf den Tisch und nimmt das Objekt mit.

Tipp 5: Sein Sie fair zu Händlern, dann dürfen Sie auch Fairness erwarten.

Zu den meisten Designtrends gibt es in jeder größeren Stadt auch ein Ladengeschäft, das genau auf diesen Verkauf spezialisiert ist. Das nutzen Sie als Ihre Informationsfundgrube. Oft bieten diese, wie wir auch, an, Objekte für Sie zu suchen. Es ist legitim bei solchen Spezialisten zu verhandeln. Jedoch nur das Maximum an Information zu erwarten und damit dann auf die Jagd zu gehen ist eher fragwürdig. Zum einen dürfen Sie damit rechnen, dass ein spezialisierter Händler auch andere Vertriebswege kennt. Zum anderen wird es für einen Händler keine Herausforderung sein, den besseren Preis zu erzielen, wenn Sie versuchen, ihn mit seinem Wissen in den Keller zu verhandeln. Er wird Ihnen kaum wieder etwas erklären oder fair anbieten und, soweit möglich, viel höher verkaufen als seine Spannbreite es zulassen würde. (Siehe Tipp 5) Womit wir nahtlos zu Tipp sechs kommen, sofern Sie sich in ein spezielles Gebiet vertiefen möchten oder einige, verschiedene Dinge erwerben wollen.

Tipp 6: Finden Sie einen “Lieblingshändler” mit dem Sie auch auf der persönlichen Ebene gut umgehen können. Sie werden erstaunt sein, welche Möglichkeiten dieser Ihnen, oft völlig bereitwillig, eröffnen kann.

Bis hier hat noch nichts geklappt, Sie möchten aber ein Objekt einer bestimmten Richtung erwerben. Dann schauen Sie in die Kataloge verschiedener Auktionshäuser. Die Auktionskataloge werden heute zu fast 100% ins Internet gestellt und, vor allem die Nachverkaufskataloge, bieten immer gute Chancen. Dazu sollten Sie zuerst erarbeiten, welches Haus das von Ihnen gewünschte als “Nischenangebot” im Portfolio hat. Das reduziert die Zahl der Mitbieter enorm.

Tipp 7: Auktionen in kleinen Häusern, die das von Ihnen gewünschte nicht hauptsächlich anbieten, erweisen sich als gute Chancen.

Tipp 8: Der Nachverkauf in diesen Häusern ist immer sehr interessant und zumeist kann man noch ein wenig verhandeln. Frei nach dem Motto: besser verkauft als eingelagert.


Bei diesen acht Tipps belasse ich es heute. Die Reihe wird jedoch weiter geführt. Auch wenn sich das ein oder andere überschneidet, lesen Sie gerne auch die anderen Ausführungen zu diesem Themenbereich, die Sie hier finden………….