Diese Liste umfasst alle Kunstwerke und Künstler wie sie im Reichministerium für Volksaufklärung und Propagada 1941 / 1942 vorlag.

Die Seiten wurden aus einer digitalen Reproduktion eines
maschinengeschriebenen Verzeichnisses des Reichsministeriums für
Volksaufklärung und Propaganda um 1941/1942 entnommen. Diese wird vom
Londoner Victoria & Albert Museum bereitgestellt und unterliegt einer Creative-
Commons-Lizenz (CC-BY-NC 4.0 international).
lizenz
http://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/legalcode
über dieses verzeichnis
http://vam.ac.uk/entartetekunst

Die Nutzung der Liste unterliegt, wie angeführt, der Creativ-Commons-Lizens 4, das heisst:
Namensnennung nicht kommerziell Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Mit der Nutzung der Liste sind Sie mit diesen Lizenzbedingungen einverstanden.

Hier können Sie das 482 Seiten umfassende Material herunterladen. ( ca. 50MB )

Ich stelle diese Liste aufgrund der unlängst geführten Diskussion um Emil Nolde und die Entfernung seiner Bilder aus dem Arbeitszimmer der Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Verfügung. Ich hoffe, dass die Werke der Künstler die entsprechende Anerkennung erfahren, möchte jedoch auch dazu Beitragen, dass die Diskussion um Künstler und ihre Zugehörigkeit zu nationalsozialistschen Institutionen, der NSDAP etc. weiter geführt wird. Als wichtig erachte ich es, dass im Rahmen der Diskussion erkennbar unterschieden wird was als Kunst zu werten ist und was der Mensch/Künstler für eine Beziehung zum NS Regime pflegte.

Da ich in Bremen ansässig bin ergänze ich hier noch: Ab Seite 56 in der PDF sind die in Bremen konfeszierten Bilder zu finden.

folgend Quelle: Lemo, Links Lemo

Diese Listen finden Sie in aufgearbeiteter Form nochmals hier. Als “Entartete Kunst” galten im NS-Regime alle Kunstwerke und kulturellen Strömungen, die mit dem Kunstverständnis und dem Schönheitsideal der Nationalsozialisten nicht in Einklang zu bringen waren: Expressionismus, Impressionismus, Dadaismus, Neue Sachlichkeit, Surrealismus, Kubismus oder Fauvismus. Als “entartet” galten unter anderen die Werke von George Grosz, Ernst Ludwig Kirchner, Max Ernst, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein, Paul Klee, Otto Griebel oder Ernst Barlach. In der Ausstellung “Entartete Kunst” wurden ihre Exponate mit Zeichnungen von geistig Behinderten gleichgesetzt und mit Fotos verkrüppelter Menschen kombiniert, die bei den Besuchern Abscheu und Beklemmungen erzeugen sollten. So sollte der Kunstbegriff der avantgardistischen Moderne ad absurdum geführt und moderne Kunst als “entartet” und als Verfallserscheinung verstanden werden. Diese Präsentation “kranker”, “jüdisch-bolschewistischer” Kunst diente auch zur Legitimierung der Verfolgung “rassisch Minderwertiger” und politischer Gegner. Parallel zur “Entarteten Kunst” zeigten die Nationalsozialisten in der “Großen Deutschen Kunstausstellung” im Münchner “Haus der Deutschen Kunst”, was man unter “deutscher” Kunst zu verstehen habe.

Der Vernichtungsangriff auf die Moderne und ihre Protagonisten betraf alle Sparten der Kultur wie Literatur, Film, Theater, Architektur oder Musik. Moderne Musik wie Swing oder Jazz wurden auf der am 24. Mai 1938 eröffneten Ausstellung “Entartete Musik” ebenso rücksichtslos diffamiert wie der “Musikbolschewismus” von international bekannten Komponisten wie Hanns Eisler, Paul Hindemith oder Arnold Schönberg.

Die “Nordische Kunsthochschule” in Bremen ist in diesem Gesamtfeld meiner Ansicht nach noch nicht hinreichend betrachtet. Deshalb hier ein Auschnitt der dort tätigen, Professoren, Honorarkräfte und Absolventen: Soweit möglich sind weiterführende Links auf Wikipedia integriert. Quelle Wikipedia

Eine Liste der Lehrkräfte und Dozenten sowie eine Liste der beschlagnahmten Kunstgegenstände im Rahmen der “entarteten Kunst finden Sie in aufgearbeiteter Form, speziell für Bremen nochmals hier: NS-Diktatur und Kunst in Bremen

Bekannte Lehrkräfte und Absolventen

Professoren und Dozenten

Diese Liste besteht aus einer Auswahl von Professoren, Honorarprofessoren und Dozenten, die an der Hochschule für Künste Bremen lehren oder gelehrt haben:

Thomas Albert (* 1953), Violine Bernd Altenstein (* 1943), Bildhauer Ralf Baecker, Medienkünstler Alexander Baillie (* 1956), Cellist Kati Barath, Malerin Rosa Barba, Fotografin Knut Barthel (* 1940), Typograf und Digitale Medien Wolfgang Baumgratz (* 1948), Organist Stephan Baumkötter, Maler Detlev Beier, Jazz-Kontrabassist Tillmann Benfer (* 1956), Organist Günter Berger (* 1929), Organist und Komponist Bernd Bexte (1947–2011), Designer Peter Bialobrzeski (* 1961), Fotograf Jörg Birkenkötter (* 1963), Komponist René Block (* 1942), Kurator und Galerist (Honorarprofessor) Eugen Blume, Kunsthistoriker (Honorarprofessor) Martin Böcker (* 1958), Organist Detlef Bratschke, Dirigent (Alte Musik) Wolfgang Büssenschütt, Gesang Martin Classen, Jazz-Saxophonist Luigi Colani (* 1928), Designer (Honorarprofessor) Manfred Cordes (* 1953), Ensembleleiter (Alte Musik), 2007–2012 Rektor Sarah Cunningham, Viola da Gamba Gerd Dahlmann (* 1930), Filmer, 1954 ff. Lehrtätigkeit Hans Davidsson, Organist Tanja Diezmann, Designerin Waltraut Doelp, Kostümgeschichte Fritz Dressler, Fotograf Klaus Eichhorn (* 1949), Organist Istvan Ekrich, Modedesigner Hans-Ola Ericsson (* 1958), Organist und Komponist Jeanne Faust (* 1968), Künstlerin Hans Jürgen Feilke (* 1934), Musiktheorie und Gehörbildung Martin Fischer-Dieskau, Dirigent Roderich Fuhrmann († 2003 in Salzburg), Pianist Annette Geiger, Designtheorie, Designgeschichte Michael Glasmeier (* 1951), Kunstwissenschaftler Ernst Gorsemann (1886–1960), Bildhauer. 1934–35 Rektor der NKH Karl Heinrich Greune (* 1933), Maler Maria Grevesmühl (1936–1996), Violine Bernd Grimm (* 1962), 2018, Designer Oliver Groenewald, Jazz-Trompeter Hans Friederich Grohs (Groß) (1892–1981), Maler Christoph Grunenberg (* 1962), Direktor der Kunsthalle Bremen (Honorarprofessor) Andreas Gürsching (* 1963), Musiktheoretiker, Komponist Jean-François Guiton (* 1953), Installations- und Videokünstler Fritz Haase, Designer Gisela Hacker, Modedesignerin Greta Haenen (* 1953), Musikwissenschaftlerin Bernard Hebb (* 1941), Klassische Gitarre Veit Heckrott (1936–2007), Architekt Wolfgang Helbich, Chorleitung, Tonsatz Joachim Held, Lautenist Norbert Hellwig, Architekt Rudolf Hengstenberg (1894–1974), Maler, 1943–44 Rektor Wulf Herzogenrath, Kunsthistoriker (Honorarprofessor) Anna Lena von Helldorf, Typografin Emil Högg (1867–1954), Architekt, 1904–1911 Direktor der Kunstgewerbeschule Hannes Hoelzl, Klang, Digitale Medien Franka Hörnschemeyer (* 1958), Installationskünstlerin Elke Holzmann, Gesang Christian Hommel (* 1963), Oboist Gregor Horres, Regisseur Carl Horn (1874–1945), Maler, Rektor 1934–1942 Wolfgang Jarchow, Designer Eckhard Jung, Designer Hans Joachim Kauffmann (1926–2008), Dirigent, 1968–1979 Direktor des Konservatoriums, 1979–1991 Dekan Fachbereich Musik Miriam Kayser, Designerin Roland Kerstein, Mediengestalter Jürgen Kindervater (* 1945), Wirtschaftsmanager (Honorarprofessor) Jörg Kirschenmann, Urbanist Erich Kleinhempel (1874–1947), Architekt, Entwerfer, 1912–1934 Rektor der Kunstgewerbeschule Lothar Klimek (1921–2013), Fotokünstler und Sachbuchautor, 1958–1986 Hochschullehrer Thomas Klug, Violinist Petra Klusmeyer, Sound Studies Karin Kneffel (* 1957), Malerin Hans-Jürgen Knipphals, Musiktheoretiker Paco Knöller (* 1950), Künstler, Maler Erwin Koch-Raphael (* 1949), Komponist und Musiktheoretiker Peter Kooij, Sänger (Alte Musik) Andree Korpys, Konzeptkünstler Maria Kowollik, Sängerin Andreas Kramer (* 1966), Designer Herbert Kubica (1906–1972), Bildhauer, 1946–1954 Leiter der Bildhauerklasse Hans-Wilhelm Kufferath (1939–2016), Violoncellist Benjamin Lang, Komponist, Musiktheoretiker und Dirigent Andrew Lawrence-King (* 1959), Harfenist (Alte Musik) Roland Lambrette, Temporäre Architektur Kai Lehmann, Modedesigner Markus Löffler, Konzeptkünstler Fritz Mackensen (1866–1953), Maler, Mitbegründer der Künstlerkolonie Worpswede, 1934 Rektor der Nordischen Kunsthochschule Walter Magnussen (1869–1946), Keramiker, 1904–1932 Leiter der Keramikabteilung der Kunstgewerbeschule Peter von Maydell, Interface-Designer Willy Menz (1890–1969), Maler und Grafiker, 1947–1952 Rektor Dorothea Mink, Modedesignerin und Hochschullehrerin Thomas Mohr (* 1961), Opern- und Konzertsänger Siegfried Möller (1896–1970) Bildhauer und Keramiker Felix Müller, Architekt, bis 1985 Rektor Zanele Muholi (* 1972), Fotografin (Honorarprofessorin) Frieder Nake (* 1938), Mathematiker, Informatiker, Computerkünstler Walter Niemann(1915-1986), Maler und Graphiker, 1970-1980 Hochschullehrer Samuel Nyholm, Illustrator Oliver Niewiadomski (* 1965), Designer Patrick O’Byrne (* 1955), Pianist Andreas Ostwald (* 1964), Produktgestalter Waldemar Otto (* 1929), Bildhauer Nuri Ovüc, Intermedialer Gestalter Younghi Pagh-Paan (* 1945), Komponistin Dennis Paul (* 1974), Gestalter Bettina Pelz (* 1963), Kuratorin für Architektur, Design und Kunst Dieter Peppel, Kunsthistoriker Hille Perl (* 1965), Gambistin (Alte Musik) Florian Poser (* 1954), Jazzmusiker, Vibrafonist Tania Prill, Typografin Detlef Rahe, Designer Andrea Rauschenbusch (* 1959), Kommunikationsdesignerin Peter Rautmann, Kunsthistoriker, 2002–2007 Rektor Peter Rea (1938–2014), Designer, Leiter der profile intermedia (Honorarprofessor) Claudia Reiche, Medienwissenschaftlerin Katharina Rössner-Stütz, Sängerin Marten Root, Flötist Hubert Rutkowski, Pianist Alexander Sahoo (* 1968), Designer Peter W. Schaefer (* 1942), Maler Nicolas Schalz (* 1938), Musikwissenschaftler Mona Schieren, Kunsthistorikerin Michael Schirner (* 1941), Werber (Honorarprofessor) Winfried Schlepphorst (1937–2006), Domorganist, Leiter der Abteilung Kath. Kirchenmusik (1975–1984) Wolfgang Schmitz (1934– 2017), Zeichner, an der HfK 1981 bis 1999 Hellmut Schnackenburg (1902–1974), Generalmusikdirektor, Direktor der Musikschule (1951–1968) Katrin Scholz (* 1969), Violine Gabriele Schreckenbach, Sängerin Gerhart Schreiter (1909–1974), Bildhauer, 1955 Leiter der Bildhauerklasse Kilian Schwoon, Elektroakustische Komposition Stephan Seebass, Pianist Kurt Seibert (* 1944), Pianist Andrea Sick (* 1963), Medienwissenschaftlerin Juan María Solare (* 1966), Komponist, Pianist Erik Spiekermann (* 1947), Typograf (Honorarprofessor) Harrie Starreveld, Flöte Barbara Stiller, Elementare Musikpädagogik Uwe Suechting, Architekt Eberhard Syring, Architekturtheorie Yuji Takeoka (* 1946), Künstler (Bildhauer) Alexei Tkachuk, Fagott Marco Thomas, Klarinettist Han Tol, Blockflöte Olaf Tzschoppe (* 1962), Schlagzeuger Esther van Stralen, Viola Jobst von Harsdorf (* 1924), Designer Fritz Vehring (* 1944), Künstler (Keramiker) Ingo Vetter, Bildhauer Harald Vogel (* 1941), Organist Jürgen Waller (* 1939), Maler, 1990–2002 Rektor Karl Gustav Weinert (1896–1965), Maler und Grafiker Karl-August Welp, Architekt,1985–1990 Rektor Marjolein de Wilde, Designerin Friederike Woebcken, Chorleitung Ursula Zillig, Modedesignerin Michael Zywietz, Musikwissenschaftler

Absolventen

Absolventen

Hans Christoph Becker-Foss, Kirchenmusiker und Professor für Orgelspiel Johann Büsen, Künstler Vasile Dárnea, Violinist Kurt Elvers, Künstler Burchhard Garlichs, Künstler mit den Schwerpunkten Installationen, Medien-, Objekt- und Konzeptkunst Esther Haase, Fotografin Karolin Klimek, Modedesignerin, Illustratorin und Hochschullehrerin Flo Mega, Soul-Sänger Samir Odeh-Tamimi, Komponist Rucsandra Popescu, Komponistin, Chorleiterin und Pianistin Thomas Rissler, Bildhauer, Holzschneider Stefan Saxen, Bildhauer Marie Luise Scherer, Malerin und Illustratorin Silvia Siemes, Bildhauerin Veronika Skuplik, Violinistin Barbara Stühlmeyer, Autorin, Kirchenmusikerin und Musikwissenschaftlerin Ludger Stühlmeyer, Kantor, Komponist und Musikwissenschaftler Tobias Weichberger, Zeichner, Radierer, Maler

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.